WordPress Websites

Bereit oder nicht – WordPress 5.0 ist da!

Das neue WordPress-Update ist endlich da und damit eine der bedeutendsten WordPress-Versionen seit über 10 Jahren. Wir fassen zusammen, was Sie darüber wissen sollten:

Was sollte ich über das WordPress-Update wissen?

Die wichtigste Änderung betrifft den Editor! Nach 14 Jahren weht hier frischer Wind: Der neue Block-Editor hört auf den Codenamen „Gutenberg“ und wurde mit dem Ziel entwickelt, den Nutzern eine besonders hohe Benutzerfreundlichkeit in Bezug auf das Gestalten von Posts zu liefern.

Der neue blockbasierte Editor soll dabei nur der erste Schritt eines neuen Nutzererlebnisses auf WordPress Websites sein. So können zum Beispiel auch benutzerdefinierte Seiten- und Beitraglayouts gestaltet werden – etwas, was zuvor ohne Programmierkenntnisse nicht möglich war. Der neue Editor bringt also spannende neue Features mit, die jeder WordPress-Nutzer ausprobieren sollte!

Und das WordPress-Entwickler Team ist weiterhin fleißig: Vor ca. einer Woche wurde ein weiteres WordPress-Update ausgerollt. Die Wartungsversion 5.0.3 liefert den Nutzern bereits 37 Fehlerkorrekturen und 7 Updates bzgl. der Leistung. Schwerpunktmäßig hat sich das Entwickler-Team bei diesem Update auf die Feinabstimmung des Block-Editors sowie die Behebung größerer Fehler konzentriert.

Was kann ich machen, wenn ich den Gutenberg-Editor nicht nutzen möchte?

Möglicherweise haben Sie gerade keine zeitlichen Ressourcen um sich mit den Neuerungen rund um das WordPress-Update auseinander zu setzen – hier haben wir eine gute Nachricht für Sie:

Wenn Sie lieber mit dem aktuellen Editor arbeiten möchten, können Sie das Classic-Editor-Plugin installieren, durch das Gutenberg und der neue Editor ausgeblendet werden. Sie können mit dem klassischen Editor auf Benutzer- oder Beitragsebene zwischen Classic und Gutenberg wechseln.

Das Classic-Editor-Plugin wird bis 2022 unterstützt. Genügend Zeit also, sich mit Gutenberg näher zu beschäftigen. Sollten Sie dennoch Probleme dabei haben, den Classic Editor zu nutzen, helfen wir Ihnen gerne bei der Lösung:

Hilfe, mein Classic Editor funktioniert nicht!

Nach dem Ausrollen von WordPress 5.0 kamen einige Nutzer mit diesem Problem zu uns. Wenn der visuelle Editor Ihrer WordPress Website nicht mehr erscheint, kann das mehrere Ursachen haben. Möglicherweise erhalten Sie den Fehler “TypeError: Cannot read property ‘show_ui’ of undefined” oder den typischen „White Screen“ – worin genau der Fehler liegt, das kann nur eine kurze Überprüfung Ihrer Website sagen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Fehlerbehebung, kontaktieren Sie uns jetzt ganz einfach per E-Mail oder Telefon.

Teilen

Schlagwörter: , , , · 16. Januar 2019 · 11:52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.