WordPress Websites

Ist Ihre Website sicher? Wie Sie Ihre Website schützen können

Gerade erst gab es wieder einen massiven Fall von gehackten Websites. Das haben wir uns zum Anlass genommen, mal genauer auf das Thema Website-Sicherheit, inbesondere von WordPress Websites, einzugehen und Ihnen ein paar wichtige Tipps mitzugeben, wie Sie Ihre Website schützen können.

Website schützen – geben Sie Hackern keine Chance!

Kann man sich als Website-Besitzer etwas Schlimmeres vorstellen als, dass die mühsame Arbeit an der eigenen Website von einem Hacker verändert oder sogar gelöscht wird? Und was kann man eigentlich machen, um den Hacker zu stoppen, wenn der Schaden bereits angerichtet ist? Neben einer regelmäßigen Sicherung Ihrer Dateien (in Form von Backups) haben wir für Sie noch ein paar weitere Tipps, wie Sie Ihre Website schützen können.

1. Halten Sie Plattformen und Skripte auf dem neuesten Stand

Stellen Sie sicher, dass alle installierten Plattformen oder Skripte auf dem neuesten Stand sind. Da viele Tools als Open-Source-Softwareprogramme erstellt werden, ist ihr Code jedem leicht zugänglich – sowohl für engagierte Entwickler als auch für böswillige Hacker. Letztere können Sicherheitslücken entdecken, die es Ihnen ermöglichen, die Kontrolle über eine Website zu erlangen.

Wenn Sie beispielsweise eine WordPress Website nutzen, sind sowohl Ihre WordPress-Basisinstallation als auch die von Ihnen installierten Plugins von Drittanbietern anfällig für mögliche Cyberangriffe. Wenn Sie aber sicherstellen, dass immer die neuesten Versionen Ihrer Plattformen und Skripte installiert sind, minimieren Sie das Risiko, auf diese Weise gehackt zu werden, deutlich.

2. Installieren Sie, wenn möglich, Sicherheits-Plugins

Sobald Sie Schritt 1 durchgeführt haben, widmen Sie sich Schritt 2. Verbessern Sie die Sicherheit Ihrer Website mit Plugins, die aktiv Website-Hacking-Versuche verhindern. Sicherheitslücken werden so geschlossen, bevor Hackerangriffe Ihre Website bedrohen könnten.

3. Verwenden Sie HTTPS

Wenn Sie selbst häufiger als Kunde im World Wide Web aktiv sind, kennen Sie es bestimmt: Die HTTPS-Anzeige, die Ihnen mitteilt, ob eine Website sicher ist. Sie sollten Ihre sensiblen Informationen nur auf Seiten mit HTTPS angeben. Eine Verschlüsselung mit HTTPS signalisiert, dass die Website im Normalfall sicher vor Hackern ist. Wenn Sie einen Online-Shop betreiben oder Ihre Website-Besucher dazu auffordern, vertrauliche Informationen wie Kreditkartennummern zu übermitteln, müssen Sie in ein SSL-Zertifikat investieren. Die Kosten für ein solches Zertifikat sind gering, aber die zusätzliche Verschlüsselungsstufe trägt wesentlich dazu bei, Ihre Website sicherer und vertrauenswürdiger zu machen. Im Übrigen ist es im Rahmen der neuen DSGVO, im Zusammenhang mit der Übermittlung sensibler Daten auf Websites, mittlerweile Pflicht, ein SSL-Zertifikat zu nutzen.


Wir als Digitaldienstleister erstellen nicht nur professionelle Websites, wir unterstützen auch bei anderen Fragen rund um das Thema WordPress für Unternehmen. Gerade wenn Sie sich um die Sicherheit Ihrer WordPress Website sorgen, sind wir Ihnen gerne behilflich, kontaktieren Sie uns! Und sollten Sie bereits eine Sicherheitslücke oder einen Angriff festgestellt haben, sind wir auch der richtige Ansprechpartner: Mit unserem Web-Notfall-Service beheben wir schnellstmöglich Fehler und Probleme auf Ihrer Website.

Teilen

Schlagwörter: , , , , · 12. September 2018 · 11:08

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.