Das Entwicklerteam rund um Google hat schon vor einiger Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass SEO-Manager ihre Suchergebnisse mit Structured Data optimieren und so eine verbesserte Sucherfahrung für Nutzer ermöglichen können. Wenn Webinhalten sogenannte „Markups“ hinzugefügt werden, können Suchmaschinen die einzelnen Komponenten einer Website besser verstehen und auswerten. Und sobald die Systeme von Google Ihre Website besser erfassen, kann die Suchmaschine mit Hilfe der in diesem Beitrag beschriebenen praktischen Funktionen bestimmte Inhalte hervorheben, was die Benutzerfreundlichkeit verbessern und Ihnen mehr Traffic verschaffen kann. Dieser Artikel liefert Ihnen eine kurze Einführung in das Thema „Structured Data“ und erklärt Ihnen, wie Sie mit Hilfe der Google Search Console das Beste aus Ihrer Website herausholen können.

Was bedeutet Structured Data?

Strukturierte Daten sind Code in einem bestimmten Format, der so geschrieben ist, dass Suchmaschinen ihn verstehen. Suchmaschinen lesen den Code und verwenden ihn, um Suchergebnisse gezielt und viel umfangreicher darzustellen. Sie können diesen Code ganz einfach auf Ihrer Website platzieren.

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Website mit vielen Anleitungen. Wenn Sie einer Seite mit einer Anleitung strukturierte Daten hinzufügen, kann sich Ihr Ergebnis in den Suchmaschinen ändern. Es wird viel “ umfangreicher “ an Inhalten sein, die angezeigt werden. Das ist der Grund, warum wir diese Ergebnisse als „Rich Results“ oder „Rich Snipptets“ bezeichnen. So sieht ein „Rich Result“ aus:

Beispiel Rich Result

Neben dem Titel und der URL des Suchergebnisses, sehen Sie außerdem schon eine Kurzanleitung sowie ein Bild. Um so ein umfangreiches Ergebnis zu erhalten, müssen der Seite strukturierte Daten hinzugefügt worden sein.

Es gibt verschiedene Arten von Structured Data. Structured Data sind immer ein Codeformat. Es gibt Structured Data für Bücher, Rezensionen, Filme und Produkte in Online-Shops zum Beispiel. In allen Fällen ergänzen Structured Data den Ausschnitt in den Suchergebnissen um weitere Details. Stöbern Sie doch mal in Googles Suchgalerie, um zu sehen, welche Rich Results von strukturierten Daten unterstützt werden.

Einen Haken gibt es aber dennoch: Leider erstellt Google nicht immer ein Rich Result Ihrer Seite, selbst wenn Sie im Vorfeld Structured Data hinzugefügt haben. Eine Garantie haben Sie leider nicht. Sie können den Code also nur zu Ihrer Seite hinzufügen und hoffen, dass Google die Daten berücksichtigt.

Wie genau können Sie Suchergebnisse mit Structured Data optimieren?

Mit Structured Data können Sie mit den Suchmaschinen quasi „sprechen“. Nehmen wir doch als Beispiel ein Kuchenrezept. Sie können den Suchmaschinen sagen, welche Zutaten es in Ihrem Rezept gibt, Sie können ihnen sagen, wie lange es dauert den Kuchen zuzubereiten, und Sie können ihnen sagen, wie viele Kalorien der Kuchen enthalten wird. Google ist Dank des hinterlegten Codes in der Lage, alle diese Informationen sofort zu erfassen und kann sich entscheiden, sie in den Suchergebnissen anzuzeigen.

Structured Data sind also ein Werkzeug, mit dem Sie Google detaillierte Informationen über eine Seite auf Ihrer Website mitteilen können. Google kann dann diese Informationen nutzen, um informativere, umfangreichere Suchergebnisse zu erstellen. Und die Benutzer lieben diese Rich Results, denn sie enthalten so viel Mehrwert.

Welche Arten von Structured Data gibt es?

Google informiert Entwickler ausführlich über die verschiedenen Typen von Structured Data. Dazu gehören u.a.

  • Artikel
  • Bücher
  • Unternehmenskontaktdaten
  • Kurse
  • Rezensionen
  • Arbeitgeberbewertungen
  • Veranstaltungen
  • FAQ
  • Anleitung
  • Stellenausschreibungen
  • Produkte
  • Rezepte
  • Fragen und Antworten
  • u.v.m.

 

Was ist Schema.org?

Die „Big Player“ der Suchmaschinen haben ein Projekt namens Schema.org entwickelt. Auf Schema.org finden Sie alle von den Suchmaschinen unterstützten strukturierten Datenauszeichnungen. Das macht Schema.org zu einer großen Sammlung von Code-Snippets.

Sie können Schema.org verwenden, um das Markup zu finden, das Sie für Ihre spezielle Seite benötigen. Wenn Sie beispielsweise Schuhe auf Ihrer Website verkaufen, können Sie zeigen, welche Farben Sie anbieten und welche Größen Sie auf Lager haben. 

Auf Schema.org können Sie so ganz einfach Codebeispiele kopieren. Nach dem Kopieren müssen Sie den Code dann an Ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen.

Warum sind strukturierte Daten für SEO wichtig?

Structured Data sind für SEO wichtig, da sie es der Suchmaschine leichter machen, zu verstehen, worum es auf Ihren Seiten und Ihrer Website geht. Google muss zunächst feststellen, worum es auf einer Seite geht, bevor es sie in den Suchergebnissen anzeigt. Die Verwendung von Structured Data ist wie ein Gespräch mit Google, um Google mitzuteilen, worum es auf Ihrer Website geht. Das wird Ihre Rankings nachhaltig verbessern.

Darüber hinaus werden Structured Data das Aussehen Ihres Snippets (Ihr Suchergebnis) verändern. Es wird Ihrem Kunden weiterführende Informationen anzeigen. Exaktere Informationen. Und das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde auf Ihre Ergebnisse klickt. Mehr Klicks führen schließlich zu noch höheren Rankings! Wir sehen immer mehr strukturierte, datenbasierte, Rich Results, so dass es wichtig ist, die Entwicklungen auf diesem Gebiet im Auge zu behalten.

Wie kann man Structured Data verwenden?

Die Verwendung von Structured Data klingt kompliziert, aber im Prinzip kann jedem die Umsetzung gelingen – mit den richtigen Informationen. Sie müssen den richtigen Code finden, Sie müssen diesen Code anpassen und Sie müssen wissen, wie Sie ihn auf Ihrer Website platzieren können.


Sie können schon mit dem Begriff „Code“ nichts anfangen? Dann ist möglicherweise ein Plugin die perfekte Lösung für Sie. Für Websites, die  mit WordPress erstellt worden sind, gibt es hier beispielsweise schon ideale Lösungen.

Auch das bereitet Ihnen schon Kopfzerbrechen? Wir unterstützen Sie gerne dabei, Ihre Suchergebnisse mit Structured Data zu optimieren, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!