Unsere Experten sind zuversichtlich, dass Progressive Web Apps (PWAs) Native Apps ablösen werden. Es ist sehr gut möglich, dass mindestens 80% der neuen Nicht-Gaming-Anwendungen auf Smartphones mit Hilfe von Web-Technologien erstellt werden.

PWAs gibt es bereits seit 12 Jahren

Steve Jobs hat es bereits im Jahr 2007 vorausgesagt. Er hatte nicht nur Recht damit, wie Mobiltelefone mindestens die nächsten 12 Jahre aussehen, sondern auch damit wie mobile Apps aussehen würden. Er kündigte damals an, dass das Standardformat für Apps auf iPhones das sein werde, was wir heute als HTML5 kennen. Diese Apps benötigen kein SDK (Software Development Kit), haben einfachen Zugriff auf native Funktionen und sind somit für jeden mit einem Webentwicklungshintergrund leicht zu erstellen.

Es dauerte nicht lange, bis Apple entschied, dass dies nicht mehr die Richtung war, in die sie gehen wollten. Sie führten das iOS SDK ein und die native Entwicklung wurde viel komplizierter. Die Funktionalität, die für den Einsatz im Browser gedacht war, wurde ausschließlich nativ, sodass die Entwickler dazu gezwungen waren, neue Sprachen zu erlernen und native Entwickler zu werden.

Seitdem ist die Webentwicklung stark vorangeschritten. Viele Webanwendungen haben heute mehr Funktionen und sind beeindruckender als ihre Native App Gegenstücke.

JavaScript ist zu einer Kraft geworden, mit der man rechnen muss! Und mit der Einführung der PWA-Unterstützung in Android und iOS werden Webentwickler Native-ready Apps erstellen können, ohne eine völlig neue Sprache lernen zu müssen.

PWAs sind die Stärksten

Eine progressive Webanwendung ist nicht wie jede andere Webanwendung. Es gibt einige wenige Merkmale, die sie so besonders machen und die erfüllt sein müssen, damit eine App als echte Progressive Web App klassifiziert werden kann.

Zuverlässig

Eine PWA muss auch dann zugänglich sein, wenn gerade keine Internetverbindung besteht und zwar nicht nur für eine „Wir sind gerade nicht verfügbar“-Seite. Jede URL muss zugänglich sein, auch wenn sie nur die Daten anzeigt, die zwischengespeichert wurden. Darüber hinaus müssen PWAs über HTTPS bereitgestellt werden, für Tablets und mobile Geräte responsive sein und die gesamte Website sollte browserübergreifend funktionieren.

Schnell

Eine Progressive Web App muss schnell sein – und zwar schnell genug, damit eine Person, die gerade versucht, die App mit einem 3G-Netzwerk zum ersten Mal zu laden, nicht verrückt wird. Es ist also wichtig, das Laden des asynchronen Skripts in Gang zu bringen, einiges an renderblocking CSS zu entfernen und den noch vorhandenen Code zu optimieren.

Überzeugend

Zu guter Letzt muss eine PWA überzeugend und begeisternd sein. Sie muss sich wie eine Native App anfühlen, die konsequent funktioniert. Kein ruckartiges Scrollen, kein Warten auf die Navigation – und wenn es ein wichtiges Update gibt, von dem der Benutzer wissen sollte, kann eine PWA sogar Push-Benachrichtigungen unterstützen.

Wachsender Support

Ursprünglich so konzipiert, dass sie sich auf mobilen Geräten zu Hause fühlen, werden PWAs mittlerweile immer häufiger unterstützt. So können PWAs auf Chrome OS-, Linux-, Mac- und Windows-PCs installiert werden. Natürlich werden nicht alle Funktionen sofort unterstützt. Aber da PWAs immer beliebter werden, werden auch ihre Funktionen pro Plattform zunehmen. Derzeit unterstützt nur Chrome on Android alle wichtigen Funktionen, die man sich von einer PWA wünscht, aber Apples Safari (unter iOS) ist auf Verfolgungskurs!

Einfach

Der Aufbau einer PWA ist unglaublich einfach. Wenn Sie bereits Erfahrung in der Arbeit mit VueJS und deren CLI haben, haben Sie wahrscheinlich bereits eine PWA erstellt, ohne sich dessen bewusst zu sein. PWAs mögen zwar strenge Anforderungen haben und wirklich gut funktionieren, aber mit ihnen ist es nicht mehr schwer, dafür zu sorgen, dass die Seiten schnell und reibungslos funktionieren.

Eine PWA ist keine sonderbare Technologie, die Sie sich selbst erarbeiten müssen, indem Sie 12 verschiedene StackOverflow-Posts kombinieren. Es gibt viele gute Anleitungen, die erklären, wie die Anwendungen zu schreiben sind und wie sie für jedes Betriebssystem optimiert werden können. Google hat einen super Leitfaden für die Erstellung einer ersten PWA ohne die Verwendung eines JS-Frameworks. Und so findet man viele Leitfäden für die verschiedensten Frameworks und Standards.

Abschließend

PWAs sind genauso unsere Zukunft, wie sie auch unsere Vergangenheit sind. Google mag zwar den Begriff Progressive Web App geprägt haben, aber Steve Jobs hatte diese Vision bereits vor über 10 Jahren. Schon bald werden Sie Ihre Native Apps mit JavaScript schreiben, ohne sich mit komplizierten Erstellungsschritten und frustrierenden App Stores rumschlagen zu müssen. Mit nahezu vollständigem Zugriff auf die native Funktionalität eines Geräts werden PWAs zwangsläufig die Nachfolge von Native Apps antreten und es möglich machen, großartige Erlebnisse für Benutzer zu schaffen!


Dieser Artikel wurde im englischen Original von Stefan Dorresteijn verfasst und auf https://dev.to/stefandorresteijn/pwas-are-our-future-5591 veröffentlicht.

Sie sind auf der Suche nach einer Progressive Web App Agentur? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht, wir freuen uns auf Sie!